Veröffentlicht am 01.08.2018

Die Masepo GmbH präsentiert mit dem Neckar-Baar-Jakobusweg den Pilgerweg des Monats August auf wanderkompass.de

Im Sommermonat August steht der Neckar-Baar-Jakobusweg bei der Masepo GmbH im Wanderranking an oberster Stelle, denn er bietet entlang der alten Handelsroute viel Potenzial für erholsame Entspannung.

Der Neckar-Baar-Jakobusweg verläuft von Horb am Neckar bis zur Schweizer Grenze nach Schaffhausen. Auf dieser, ca. 143 Kilometer langen Route orientiert er sich an jener alten Römer- und Handelsstraße, die bereits im ersten Jahrhundert nach Christus von Norden nach Süden verlief. Um den Pilgerweg in Ruhe und entspanntem Tempo zu genießen, wird er normalerweise in sieben Etappen aufgeteilt, so dass die Wanderstrecken täglich zwischen 13 und 26 Kilometer betragen. Auf diese Weise bleibt genügend Zeit, sich den großartigen Ausblicken zu widmen und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke zu besichtigen.

Wandervergnügen auf dem Neckar-Baar-Jakobusweg

Man startet in Horb am Neckar und folgt dem Flussverlauf Richtung Süden. In Sulz sind besonders sehenswert die Pfarrkirche, das Sakramentshaus, das Kultur- und Museumszentrum sowie das Wasserschloss. Zu den Sehenswürdigkeiten auf dem Weg nach Rottweil zählen außerdem die Burgruine Albeck, das ehemalige Augustinerkloster, die Pfarrkirche St. Silvester sowie die Burgruinen Schenkenburg und Herrenzimmer. Die ehemalige Reichsstadt Rottweil und gleichzeitig älteste Stadt Baden-Württembergs präsentiert sich sehr facettenreich und mit viel Sehenswertem. Schließlich blickt sie auf eine eindrucksvolle Historie zurück. Über Villingen-Marback, Donaueschingen und Hüfingen führt der Pilgerweg weiter nach Blumberg. Für besonders nostalgisches Flair sorgt hier die Sauschwänzlebahn, die auch als Wutachtalbahn bekannt ist und im September 2014 als „Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland“ ausgezeichnet wurde. Von Blumberg aus verläuft der Neckar-Baar-Jakobusweg parallel zum Thurgauer Klosterweg und später zum Schwabenweg, bevor er in Schaffhausen endet. An dieser Stelle verbindet er sich mit dem Schweizer Wegenetz und verläuft über Genf nach Frankreich und weiter nach Spanien und Santiago de Compostela.

© Copyright 2018, Masepo GmbH | Alle Rechte vorbehalten