Veröffentlicht am 01.10.2018

Entdecken Sie mit der Südroute des Pfälzer Jakobsweges den Pilgerweg des Monats Oktober

Erneut hat die Masepo GmbH gewählt und stellt mit der Südroute des Pfälzer Jakobsweges einen interessanten Pilgerweg vor! Die Südroute verbindet in 6 idyllischen Etappen Speyer mit Kloster Hornbach.

Pilgerwege sind seit jeher besondere Wanderrouten: Schon in frühen Zeiten nutzten die Menschen sie zur inneren Einkehr, um ihre Gebete zu sprechen und ihren Gedanken freien Lauf zu lassen. So zählt auch der Pfälzer Jakobusweg zum weitläufigen Wegenetz, das sich durch ganz Europa erstreckt und schließlich nach Santiago de Compostela führt.

Großartige Idylle entlang der Südroute des Pfälzer Jakobsweges

Die Südroute charakterisiert eine großartige Symbiose aus atemberaubender Natur und jener Monumente, die als Kirchen, Kapellen oder andere sakralen Bauten die Pilgerwege säumen. Die Pfälzer Landschaft zeigt sich von ihrer schönsten Seite: mit eindrucksvollen Rebhängen, an die sich die kleinen Weindörfer schmiegen. Die Route beginnt im Wallfahrtsort Speyer, der weltbekannt ist für seinen Mariendom. Dieser wurde 1981 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt und ist die weltweit größte, noch erhaltene Kirche der Romanik. Der Pilgerweg folgt dem Altrhein und dem Rhein zur Festungsstadt Germersheim. Von dort geht es durch die Rheinauen nach Offenbach, dann entlang der Felder nach Landau – inmitten des Rebenmeers der Deutschen Weinstraße. Großartige Naturimpressionen bietet das Naturschutzgebiet Kleine Kalmit, später führt der Pilgerweg in die hübsche Kurstadt Bad Bergzabern mit ihrem Renaissance-Schloss.

Von Bad Bergzabern nach Kloster Hornbach

Burg Berwartstein aus dem 12. Jahrhundert gehört zu den nächsten Sehenswürdigkeiten. Der Pfälzerwald bietet die prachtvolle Kulisse für die idyllische Wanderung, die nach Bruchweiler-Bärenbach führt und sich anschließend durch das Dahner Felsenland zieht. Fischbach mit dem Biosphärenhaus ist später ebenso interessant wie Kloster Hornbach, das schließlich das Ziel auf der Südroute des Pilgerweges markiert. Es wurde bereits im Jahr 735 gegründet und beherbergt heute u.a. ein interessantes Museum.

Download

{phocadownload view=file|id=15406|target=b}

© Copyright 2018, Masepo GmbH | Alle Rechte vorbehalten